Donnerstag, 3. Januar 2013

Rezension ,,Zwei an einem Tag´´

,,Gerade stelle ich mir dich mit 40 vor.Es ist der 15.Juli 1988 und Emma und Dexter beide gerade 20 haben sich gerade auf der Abschlussfeier kennengelernt und die Nacht zusammen durchgemacht.Am nächsten Morgen gehen beide ihre Wege.Wo werde Sie an genau diesem Tag ein Jahr später stehen? Und wo in den zwanzig darauffolgenden Jahren? Werden sich die beiden die einander niemals vergessen können weiterhin immer gerade knapp verpassen ?,,

Am Anfang bin ich ja nicht so ganz mit den Ganzen Zeitsprüngen im Buch zurecht gekommen aber nach einer Weile gewöhnt man sich dran.Und dann ist das Buch echt schön zulesen mir kam es echt nicht wie 544 Seiten vor.Es ist total interessant zu sehen wie die beiden sich gegenseitig brauchen und es ist nicht so eine Liebesgeschichte wie man denkt sondern eine die echt total entspannt zu lesen ist und wo man aber auch einfach immer weiter lesen muss weil man wissen will wie es mit den beiden weiter geht ob sie wieder sehen oder ob sich alles im Sand verläuft.Und was die beiden auch einfach erleben innerhalb dieser 20 Jahre ist echt schön beschrieben.Und mit dem Ende hätte ich null gerechnet und war auch echt leicht schockiert und dachte mit NEIN !!!! wieso nur ?



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen