Donnerstag, 29. November 2012

Rezension ,,Sieben Minuten nach Mitternacht´´


,,Das Monster erscheint sieben Minuten nach Mitternacht. Aber es ist nicht das Monster, das Conor fürchtet. Was er eigentlich fürchtet, ist jener monströse Albtraum, der ihn jede Nacht quält, seit seine Mutter ihre Behandlung begann. Dieser Traum, in dessen Herzen tiefstes Dunkel herrscht und wo im Abgrund ein Albtraumwesen lauert, bis dann ein Schrei die Nacht zerreißt …

Das Monster aber, das scheinbar im Garten hinter Conors Haus lebt, verkörpert etwas völlig anderes. Es ist uralt, wild und weise – es ist das Leben selbst. Und es ist gekommen, um Conor zu helfen. Doch auf welchen Weg Conor sich mit seinem gigantischen Freund begeben wird, ahnt er nicht. Er wird ihn hinab in die tiefsten Tiefen seiner Seele führen, er wird ihn in seinen Albtraum begleiten und dann wird er ihm das Gefährlichste überhaupt abverlangen: die ganze Wahrheit. Denn nur wenn Conor sich dieser stellt, wird er das wahre Wesen des Lebens erkennen …´´

Ein total erschütterndes aufwühlendes Emotionalesmotionales Buch von einem Jungen der die Wahrheit nicht sehen will und sie nicht wahr haben will.Mich hat dieses Buch sehr bewegt ich habe es innerhalb von einem Tag durch gehabt ich habe es nur aus der Hand gelegt wenn das Buch mich echt mit genommen hat dann aber auch nur für 1-2 Minuten weil ich wissen wollte wie es weiter geht.Und ich war fasziniert von den Bildern die der Illustration hinein gezaubert hat weil auch jedes Bild zu 100 % zu der Situation gepasst hat und so das Buch einen noch mehr gepackt hat und man totale Fantasie Schübe hatte und man einfach eintauchen kann.Ein riesiges Bucherlebniss.Ein Buch was man echt gelesen haben sollte . Nicht nur für Erwachsene oder Jugendliche geeignet sondern auch für Kinder weil das Buch nicht brutal beschrieben ist. 


Erschienen im : CBJ Verlag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen